10.9.2023 FAIRFAMILY

Mitarbeiter ständig krank – Was tun?

Für Arbeitgeber ein kleines Horrorszenario: Ein Mitarbeiter ist ständig krank. Er verursacht dem Unternehmen damit Kosten, ohne eine Leistung zu erbringen. Und den Mitarbeiter zu kündigen, ist auch nicht ganz so einfach.

Außerdem kann dies unter Umständen einen schlechten Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit haben. Es kommt ganz darauf an, welche Erkrankung der Mitarbeiter aufzeigt und wie viel Verständnis seine Kollegen für ihn aufbringen.

FAIRFAMILY möchte sich mit Dir dieses Problem einmal näher anschauen, wenn Mitarbeiter ständig krank sind. Wir möchten nicht nur den Ursachen auf den Grund gehen, sondern Dir auch effiziente Lösungsansätze an die Hand geben. Vielleicht muss es gar nicht soweit kommen, dass Du den betroffenen Mitarbeiter entlassen musst, da er plötzlich auf lange Sicht wieder gesund ist.

Warum sind einzelne Mitarbeiter häufig krank?

Das Mitarbeiter häufig fehlen, ist eine Form des Absentismus. Sie sind also nicht vor Ort und bleiben selbst im Home Office der Arbeit fern. Wenn Mitarbeiter ständig krank sind, muss das aber nicht zwingend heißen, dass Sie nicht auch wirklich krank sind! Du solltest ihnen deshalb nicht unterstellen, blau zu machen. Besser ist es, wenn Du als Vorgesetzter nach einem ärztlichen Attest fragst.

Doch wenn sich ein Mitarbeiter ständig krank meldet, wirkt das schon verdächtig. Vielleicht ist er wirklich zu Hause und sitzt lieber auf der Couch, anstatt seiner Verpflichtung auf der Arbeit nachzugehen. Daher ist es bei häufigen Fehlzeiten vollkommen in Ordnung, nach einem ärztlichen Attest zu fragen.

Typische Gründe, die dazu führen, dass Mitarbeiter ständig krank sind, können so aussehen:

  • Arbeitsbedingungen
  • Stress am Arbeitsplatz
  • Unzureichende Work-Life-Balance
  • Psychosoziale Probleme (z.B. Mobbing)
  • Saisonale Erkrankungen
  • Persönliche Lebensweise

Neben tatsächlichen Erkrankungen ist also auch die Motivation wichtig, damit auch gesunde Mitarbeiter nicht von sich aus zu Hause bleiben.

Welche Möglichkeiten hast Du?

Nachdem Du die Gründe für den Absentismus kennst, weißt Du auch, warum Mitarbeiter ständig krank sind. Doch selbst, wenn sich ein Mitarbeiter zu oft krank meldet, muss es vor dem Gesetz schon oft genug sein. Das Gesetz schreibt in Deutschland vor, dass ein Erkrankter erst mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen rechnen muss, wenn er mindestens 30 Tage im laufenden Arbeitsjahr krankheitsbedingt gefehlt hat.

Hat ein Mitarbeiter häufige Kurzerkrankungen in der länger von mindestens sechs Wochen Arbeit, gilt dies vor dem Gesetz als unzumutbar. Eine fristlose Kündigung eines erkrankten Arbeitnehmer nach vorheriger Abmahnung darf dann von Dir rechtskonform ausgesprochen werden.

Je nach Schwere der Erkrankung bleibt es natürlich dem Arbeitgeber überlassen, ob er nach einem klärenden Gespräch die krankheitsbedingte Kündigung führen möchte. Ist ein Mitarbeiter ständig krank und fehlt immer in kleinen Zeitfenstern, kann dies auch ein Zeichen für eine “gesunde Krankmeldung” sein. Überschreitet er die 30-Tage-Grenze, ist hier eine Kündigung wegen Krankheit unter bestimmten Voraussetzungen deutlich wahrscheinlicher.

Mann im Anzug hält sich am Magen Telefoniert mit angespanntem Gesicht

Mitarbeiter sind ständig krank – Mit was kannst Du reagieren?

Dass Mitarbeiter krank werden, lässt sich natürlich nicht zu 100% verhindern. Die Ansteckung muss nicht mal im Betrieb passiert sein. Jeder kann sich mit Krankheiten unbeabsichtigt anstecken, wenn er mit anderen Menschen in Kontakt kommt oder sich mit Sportunfällen oder mit psychischen Belastungen konfrontiert sieht.

Was allerdings wichtig ist, dass sie sich krank melden, wenn sie auch wirklich krank sind. Kein Mitarbeiter sollte sich ständig krank melden, bloß, weil er keine Lust hat zu arbeiten. Mitarbeiter müssen motiviert zur Arbeit kommen. Aber wie?

Viele Arbeitgeber versuchen mit Benefits zu verhindern, dass Arbeitnehmer ständig krank sind. Typisch sind zum Beispiel die Sachbezugskarte, der Tankgutschein oder die Beiträge für das Fitnessstudio. Doch ist das wirklich geeignet, um Mitarbeiter langfristig zum Arbeiten zu motivieren?

Eher nicht, denn was möchte jemand mit einem Tankgutschein, der kein Auto hat? Gleiches gilt auch für die, die nicht ins Fitnessstudio gehen. Und was bringt eine Sachbezugskarte, wenn auch diese nicht genutzt wird? Wie machst Du es also richtig, dass Mitarbeiter nicht ständig krank sind?

Wie gehst Du es richtig an?

Benefits sind schon einmal eine gute Idee, um dagegen vorzugehen, dass Mitarbeiter ständig krank sind. Doch welches ist das richtige? Hast Du schon einmal was von emotionalen Lohnbestandteilen gehört? Emotionale Lohnbestandteile sprechen alle Deine Mitarbeiter gleichermaßen und nachhaltig an. Außerdem tragen sie dazu bei, dass sich Deine Mitarbeiter mit Deinem Unternehmen identifizieren – ein Grund mehr, regelmäßig zur Arbeit zu kommen.

Ein solcher emotionaler Lohnbestandteil kann ein eigenes Gesundheits-Benefit-System sein. Dabei handelt es sich nicht um eine typische betriebliche Krankenversicherung oder einen einfachen medizinischen Dienst! FAIRFAMILY hat das Gesundheitsbudget entwickelt, mit dem Deine Mitarbeiter in einem eigenen Gesundheits-Benefits-System Ihre Leistungen bezahlen können.

Im Rahmen des Angebots von FAIRFAMILY stehen über 300 Gesundheitsleistungen zur Auswahl, mit denen Dein Gesundheits-Benefit-System individuell auf Dein Unternehmen und die Bedürfnisse Deiner Mitarbeiter zugeschnitten wird. Aufgrund der hohen Anzahl der Leistungen sprichst Du jeden Mitarbeiter gleichermaßen an – und auch ihre direkten Familienangehörigen, denn sie dürfen das Gesundheitsbudget ebenfalls nutzen.

Zu den Gesundheitsleistungen zählen zum Beispiel:

  • Gesundheitscoachings
  • Zahnbehandlungen und Zahnersatz
  • Heilpraktiker-Behandlungen und Massagen
  • Übernahme von Eigenbeiträgen für Arzneimittel u. Sehhilfen
  • Facharzttermin innerhalb weniger Tage
  • Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus

Wenn Du wissen möchtest, was das richtige für dich ist, damit einzelne Mitarbeiter sich nicht ständig krank melden, dann nimm jetzt Kontakt zu uns auf. Die Experten von FAIRFAMILY beraten Dich, wie ein ideales Gesundheits-Benefit-System für Dein Unternehmen aussehen kann.

Inhaltsverzeichnis: