Benefits für Mitarbeiter –
Wie Du es richtig angehst

Du bietest Deinen Mitarbeitern Benefits als Arbeitgeber, doch sie werden von ihnen nicht genutzt? Dabei sind Benefits für Mitarbeiter ein zentraler Faktor, der sich auf die Zufriedenheit Deiner Belegschaft auswirkt. Glückliche Mitarbeiter haben auch positive Auswirkungen auf Deinen Unternehmenserfolg. Die Produktivität steigt, der Krankenstand sinkt und auch nach außen wirkt Dein Unternehmen attraktiv für andere. Dein eigenes Benefit-System hast Du sicherlich mit der Absicht eingeführt, um genau diese Ziele zu erreichen. Doch wenn Deine Benefits für Mitarbeiter von diesen nicht genutzt werden, wird Dir dieses Vorhaben nicht gelingen. Was solltest Du also tun? FAIRFAMILY zeigt Dir, wie Du ein erfolgreiches Benefit-System einführst, von dem sich alle  Mitarbeiter angesprochen fühlen.

Benefit-Management von vorgestern

Das Kernproblem liegt darin, dass viele Unternehmen zwar Mitarbeiter-Benefits anbieten, die Grundlage aber ein völlig veraltetes betriebliches Benefit-Management ist. Benefits für Mitarbeiter sehen daher oft so aus:

  • Obstkorb
  • Tankgutschein
  • Ticket für den öffentlichen Nahverkehr
  • Sachbezugskarte
  • Fitnessstudiobeiträge
  • kostenloses Mittagessen

Es gibt noch weitere Benefits für Mitarbeiter, doch diese Formen finden sich in den meisten Firmen wieder. Benefits als Mitarbeiterangebot wirken auf den ersten Blick immer positiv auf Deine Angestellten. Aber warum werden sie dann von ihnen nicht wirklich genutzt? Ohne eine proaktive Verwendung der Benefits für Mitarbeiter werden sie Dich nur Geld kosten. Eine positive Wirkung auf die Mitarbeiterzufriedenheit ist nahezu nicht vorhanden. Warum also, wenn Benefits doch eine angenehme Zusatzleistung neben dem Gehalt Deiner Mitarbeiter darstellen sollen?

Die Form eines derartigen Benefit-Management ist deshalb veraltet, da es nicht alle Deine Mitarbeiter gleichmäßig erreicht. Welchen Vorteil haben Deine Angestellten ohne Auto von einem Tankgutschein? Wenn Du Tankgutscheine ausgibst, werden Sie sich übergangen fühlen. Selbst ein kostenloses Mittagessen als Benefit für Mitarbeiter verfehlt seine Wirkung, wenn Deine Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten. Und ein einfacher Obstkorb stellt erst recht keine Besonderheit dar. Nahezu jeder Arbeitgeber stellt heutzutage einen in der Personalküche auf.

Die Einführung Benefits für Mitarbeiter haben den gleichen Effekt wie etwa eine solche Lohnerhöhung . Zunächst werden sich Ihre Mitarbeiter darüber freuen. Die positive Wirkung auf die Mitarbeiterzufriedenheit hat sich schon nach kurzer Zeit wieder aufgelöst. Genau wie ein höherer Gehalt werden auch der Tankgutschein und die Sachbezugskarte schnell zur Normalität. Arbeitnehmer bekommen das Gefühl, dass ihnen solche Benefits für Mitarbeiter zustehen und es sich um keine attraktive Zusatzleistung mehr handelt. Insbesondere dann, wenn auch andere Arbeitgeber sie anbieten.

Bei der Übernahme der Beiträge für ein Fitnessstudio ist es die Intention der Arbeitgeber, die Vitalität ihrer Angestellten zu fördern. Doch wer profitiert von einem solchen Angebot? Wahrscheinlich nur die Fitten und Gesunden, die auch vorher schon dorthin gegangen sind. 

Bei anderen fehlt es nach kurzer Zeit oft an der Motivation, das Training fortzusetzen. Selbst solche Benefits für Mitarbeiter verlaufen also im Sande und haben keinen Einfluss auf Deine allgemeine Mitarbeitergesundheit. Doch wie machst Du es jetzt, dass zusätzliche Benefits als Mitarbeiterangebot wirklich nachhaltig genutzt werden?

Dein Kostenfreies Erstgespräch

Mitarbeiterbefragung ungeeignet
für individuelle Benefits

Wichtig ist herauszufinden, welche Benefits Deine Angestellten gut finden . Viele Unternehmen greifen daher zu einer Mitarbeiterbefragung. Doch auch das ist der falsche Ansatz, um die richtigen Benefits für Mitarbeiter zu finden.

Umfragen wie this sind nicht effektiv nutzbar, da sich sterben Interessen Deiner Mitarbeiter zu weit voneinander unterscheiden . Ein frischer Auszubildender freut sich vielleicht eher über das Fitnesstudio, während ein langjähriger Mitarbeiter eher zum Tankgutschein greift.

Der Versuch, beides über eine Sachbezugskarte zu lösen, ist ebenfalls nicht effektiv und kann für Dich sehr teuer werden. Gerade dann, wenn die Mittel auf der Sachbezugskarte nicht voll genutzt werden.

Die Verwendung einer Sachbezugskarte oder ähnliche Mitarbeiter-Benefits werden meist in Verbindung mit einem Anbieter herausgegeben. Auch hier erzielt eine Mitarbeiterbefragung keine hilfreichen Ergebnisse.

Du kannst Deine Mitarbeiter höchstens Fragen, ob ihnen das Angebot Deines Dienstleisters gefällt. Dem einen gefallen die Benefits für Mitarbeiter vielleicht, dem anderen wiederum nicht. Was sollst Du jetzt machen? Den Dienstleister wechseln? Auch ein neuer Geschäftspartner hat sicherlich kein Angebot, das Deine gesamte Belegschaft anspricht. Umfragen bieten in Bezug auf Benefits für Mitarbeiter somit keine nutzbaren Vorteile. Aber wie sehen die Benefits eines Arbeitgebers aus, der alle Angestellten gleichermaßen ansprechen möchte?

Erfolgreiche Benefits für Mitarbeiter

Für ein erfolgreiches, modernes Benefit-System müssen Deine Mitarbeiter die Leistungen ihrem Bedarf anpassen können. Du musst alle Mitarbeiter in ein Boot holen, sodass sich niemand benachteiligt oder übergangen fühlt.

Besonders erfolgreiche Benefits für Mitarbeiter stellen Gesundheits-Benefit-Systeme dar, aus denen die Mitarbeiter ihre Leistungen selbst wählen können. Du hingegen kannst die Leistungsangebote ganz individuell an Deinen Betrieb anpassen. Zu einem guten Angebot gehören etwa:

  • Leistungen zu Stressreduktion wie etwa Massagen
  • Bedarfsgerechte Gesundheitsleistungen für jedes Alter
  • Individuelle Unterstützung bei Gesundheitskosten
  • Facharzttermine innerhalb von fünf Tagen
  • Digitaler Gesundheitscoach zur Förderung der Fitness Deiner Mitarbeiter
  • Gemeinsame Aktivitäten, um das Teamgefühl zu stärken

Gute Benefits für Mitarbeiter müssen genau so aussehen. Um sie Deinen Angestellten zur Verfügung zu stellen, eignet sich ein Gesundheitsbudget besonders gut. Deine Mitarbeiter können über dieses frei nach ihren aktuellen Bedürfnissen verfügen. Mit einem Gesundheits-Benefit-System steigerst Du nicht nur den Zuspruch für Dein Unternehmen, sondern auch die Mitarbeitergesundheit. Dein Krankenstand wird sich reduzieren, Deine gesamte Belegschaft produktiver werden.

Im Rahmen des Gesundheitsbudgets kannst Du die Mitarbeiterzufriedenheit noch weiter steigen: Warum sollen nur Deine Mitarbeiter davon profitieren und nicht ihre Angehörigen? Auch sie sollten Deine Benefits für Mitarbeiter nutzen dürfen. Das wird Dir unter Deinen Arbeitnehmern viel Sympathie einbringen. Deine Mitarbeiter werden sich noch besser mit Deinem Unternehmen identifizieren und sich an ihren Arbeitsplatz gebunden fühlen. Auch nach außen hin, wirft das ein gutes Licht auf Dich. Wenn Du einzigartige Benefits anbietest, die Deine Konkurrenz nicht hat, wirst Du zum TOP-Arbeitgeber in Deiner Region. Potentielle Bewerber werden sich zuerst nach einem Job bei Dir umsehen und nicht bei Deiner Konkurrenz.

Dein Kostenfreies Erstgespräch

Förderungen nutzen und Mitarbeiter unterstützen

Ein Gesundheits-Benefit-System ist die beste Lösung, um Benefits für Mitarbeiter deutlich attraktiver werden zu lassen. Auch die Nachhaltigkeit ist im Gegensatz zum Tankgutschein gegeben, da Deine Mitarbeiter ihre Leistungen selbst jederzeit anpassen können. Benefits für Mitarbeiter solltest Du nicht als ein zusätzliches Angebot zum Gehalt und Arbeitsplatz betrachten. Moderne Benefit-Systeme unterstützen Mitarbeiter dabei, private Kosten zu decken. Leistungen wie der Facharztbesuch oder die Massage, die Deine Mitarbeiter sonst aus eigener Tasche zahlen müssten, werden durch das Gesundheitsbudget abgedeckt.

Auch für Dich als Arbeitgeber ist ein Gesundheits-Benefit-System für Mitarbeiter aus wirtschaftlicher Sicht sehr attraktiv. Für gerade einmal 30 Euro Einsatz kannst Du für jeden Mitarbeiter über 1.000 Euro an Leistungen herausholen.

Was sich positiv auf die Gesundheit Deiner Mitarbeiter auswirkt, wird in Deutschland vom Staat gefördert . Sachbezüge erhalten keine Förderung und sind nur bis zu einer täglichen Summe steuerfrei.

Noch ein Vorteil am eigenen Gesundheitssystem ist, dass Du eine messbare Wirkung Deiner Benefits für Mitarbeiter bekommst. Du erhältst paxisnahe Ergebnisse, die den Erfolg Deiner Maßnahmen widerspiegeln. Eine Mitarbeiterumfrage kann dies nicht leisten.Lasse Dich noch heute von unserem Expertenteam von FAIRFAMILY in einem kostenlosen Erstgespräch beraten. Wir unterstützen Dich dabei, das perfekte Gesundheits-Benefit-System in Dein Unternehmen zu integrieren – ganz individuell auf Dich zugeschnitten. Wir freuen uns auf Dich!