22.12.2023 FAIRFAMILY

Prämienlohn – Wo liegen die Vor- und Nachteile?

Auf einem Tisch steht ein rosa Sparschwein daneben gestapelte Euromünzen

In der heutigen wettbewerbsorientierten Geschäftswelt ist die Auswahl des richtigen Entlohnungsmodells für den Erfolg eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung. Der Prämienlohn gilt als eine innovative Art der Vergütung, die sowohl die Anforderungen der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer berücksichtigt.

Diese Art der Vergütung kombiniert einen Grundlohn bzw. Zeitlohn mit leistungsbezogenen Prämien. Mit dem Prämienlohn soll eine Balance zwischen finanzieller Sicherheit und zugleich ein Leistungsanreiz geschaffen werden. Doch hält diese Form des Lohns, was sie verspricht und ist sie wirklich sinnvoll? Wo liegen beim Prämienlohn die Vor- und Nachteile? FAIRFAMILY geht dem Ganzen auf den Grund.

Was genau ist der Prämienlohn?

Der Prämienlohn ist ein Vergütungssystem, das grundlegende Aspekte des Zeitlohns mit Komponenten des Leistungslohns verbindet. Mit dem System sollen Mitarbeiter neben einem festen Grundgehalt zusätzliche finanzielle Anreize erhalten, die auf den Leistungen der einzelnen Mitarbeitenden oder des Teams basieren.

Die duale Struktur des Prämienlohns ist entscheidend für seine Verständnisfähigkeit: Während das Grundgehalt Stabilität und Sicherheit bietet, dienen die leistungsabhängigen Prämien als Anreiz für eine verbesserte Leistung.

Die Flexibilität des Prämienlohns ist sein bedeutender Vorteil. Die Belohnungen können auf unterschiedlichen Leistungskriterien basieren, wie zum Beispiel:

  • Erreichen oder Übertreffen von Produktionszielen
  • Verbesserung der Arbeitsqualität
  • Effizienzsteigerungen
  • Erfüllung von Projektfristen
  • Beiträge zu neuen Innovationen

Diese Kriterien können an die spezifischen Ziele und Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden, wodurch ein maßgeschneidertes Anreizsystem entsteht. Um eine gerechte und transparente Prämienvergabe zu gewährleisten, müssen die Kriterien klar, messbar und für die Mitarbeiter erreichbar sein.

Wo liegen die Vorteile dieser Prämienvergütung?

Der Einsatz der Arten des Prämienlohns als Entlohnungsmodell kann Unternehmen und ihren Mitarbeitern Vorteile bringen. Diese Vorteile sind entscheidend für die Förderung einer hohen Arbeitsmoral und einer starken Unternehmenskultur. Arbeitgeber versprechen sich aus dem Prämienlohn Vorzüge wie diese:

  • Motivationssteigerung: Prämien sind eine starke Motivationsquelle. Sie ermutigen ihre Mitarbeiter, über das Maß hinauszugehen und herausragende Leistungen zu erbringen. Mitarbeiter sollen sich durch das direkte finanzielle Anreizsystem eher motiviert fühlen, die Unternehmensziele aktiv zu verfolgen. Der Prämienlohn setzt dafür eine faire Beurteilung voraus.
  • Erhöhung der Produktivität: Unternehmen erhoffen sich, mit dem Prämienlohn-Modell eine deutliche Steigerung der Gesamtproduktivität zu erzielen. Mitarbeiter sollen effizienter und zielorientierter arbeiten, wenn sie wissen, dass ihre Anstrengungen und Erfolge direkt belohnt werden.
  • Mitarbeiterbindung: Viele Firmen möchten die Mitarbeiterbindung fördern, indem sie Geldprämien vergeben, um zu zeigen, dass sie die Leistungen ihrer Mitarbeiter schätzen. Das Ziel ist es, die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern und die Bindung an das Unternehmen zu stärken.
  • Anpassungsfähigkeit und Flexibilität: Prämienlohn ist ein flexibles Entlohnungssystem, das an verschiedene Unternehmensziele und -umstände angepasst werden kann. Die Vergütung soll auf die jeweiligen Anforderungen und Ziele angepasst werden, um eine Vielzahl von Branchen und Arbeitsrollen zu erfüllen.
  • Verbesserte Arbeitsqualität: Der Prämienlohn kann neben der Menge an Arbeit auch die Qualität der Arbeit verbessern. Durch die Vergabe von Belohnungen für die Einhaltung hoher Qualitätsstandards wird ein Umfeld erwartet, in dem Qualität genauso wichtig ist wie Quantität.

Trotz dieser Vorteile ist es wichtig, die Schwierigkeiten bei der Umsetzung eines Prämienlohnsystems zu berücksichtigen. Kann der Prämienlohn wirklich halten, was er verspricht? Was müssen Arbeitgeber beim Prämienlohn beachten und gibt es bessere Alternativen?

Wo liegen die Schwierigkeiten des Prämienlohns?

So gut die Vorteile der Entlohnung per Prämie auch klingen mögen, es gibt dennoch einige Nachteile, denen Du Dir bewusst sein solltest. Er stellt einige Anforderungen an die Umsetzung und Deine Verwaltung. Bevor Du vorschnell handelst und dieses Modell der Vergütung einführst, möchten wir Dich auch mit den Risiken vertraut machen:

  • Kriterien für Prämien: Eine Herausforderung besteht darin, Leistungskriterien zu finden, die sowohl fair als auch motivierend sind. Es ist von großer Bedeutung, dass diese Kriterien objektiv quantifizierbar sind, eine feste Bezugsgröße haben und für die einzelnen Mitarbeitenden erreichbar sind.
  • Gerechtigkeit und Transparenz: Um effektiv zu sein, muss ein Prämienlohnsystem als gerecht und transparent angesehen werden. Dies erfordert eine klare Kommunikation darüber, wie das System funktioniert und welche Kriterien verwendet werden, um Prämien zu vergeben. Oft sind Ansprüche für Belohnungen jedoch schwer messbar, da sie zum Beispiel nicht in jedem Beruf an einem produzierten Stück festgemacht werden können.
  • Balance zwischen individueller und Teamleistung: Es ist wichtig, gleichzeitig Teamarbeit zu fördern und individuelle Leistungen zu belohnen. Unternehmen müssen darauf achten, dass das Prämienlohnsystem die Zusammenarbeit nicht behindert.
  • Kurzzeitdenken: Prämien können zu einem Fokus auf kurzfristige Ziele führen. Es ist von großer Bedeutung, dass die Prämien so gestaltet werden, dass sie langfristige Unternehmensziele unterstützen.
  • Reaktion auf Veränderungen: Unternehmen müssen in der Lage sein, ihr Prämienlohnsystem bei Bedarf anzupassen. Nur so lässt sich eine effektive Reaktion auf Veränderungen in der Geschäftswelt oder Unternehmensziele umsetzen.

Expertentipp:

Hole Dir Rat, wie hoch eine Prämie aussehen darf. Dies kann von Mitarbeiter zu Mitarbeiter variieren. Werden etwa zu viele Prämien ausgezahlt, kann der betroffene Angestellte möglicherweise einen höheren Steuersatz zahlen müssen und die Wirkung der Prämie verläuft im Sande. Die verschiedenen Arten von Prämienlohn können so auch für Dich laufende Kosten stärker erhöhen als zunächst angedacht.

Wie Du siehst, bietet der Prämienlohn nicht nur Chancen, sondern birgt auch Risiken. Willst Du die gleichen Ziele wie mit dem Prämienlohn erreichen, haben wir vielleicht eine bessere Alternative für Dich.

Besser als jede Geldprämie: Benefits

Muss eine Prämie für die erbrachte Leistung Deiner Mitarbeiter wirklich aus Geld bestehen? Vielleicht ist der Einsatz von Mitarbeiter-Benefits doch deutlich attraktiver als ein Prämienlohn?

Wenn Du es mit den Benefits richtig angehst, förderst Du auch die Mitarbeiterbindung und -zufriedenheit. Du belohnst sie für ihren Einsatz und steigerst zugleich die Produktivität, da sie sich für ihren TOP-Arbeitgeber einsetzen möchten.

Damit Dir das gelingt, brauchst Du aber die richtigen Benefits, die alle Mitarbeiter gleichermaßen ansprechen. Ein Tankgutschein spricht nur diejenigen an, die auch ein Auto haben. Home Office und Obstkörbe gehören mittlerweile zum “guten Ton” und werden schon lange nicht mehr als ein besonderes Benefit angesehen.

Wir raten Dir zu einem eigenen Gesundheits-Benefit-System, bei dem Deine Mitarbeiter ihre Leistungen selbst nach ihren Bedürfnissen wählen können. FAIRFAMILY bietet zum Beispiel ein Portfolio aus über 300 Gesundheitsleistungen, die von Deinen Mitarbeitern über ein Gesundheitsbudget abgerechnet werden können. Du kannst das steuerlich alles als Mitarbeiter-Benefit abrechnen und erhältst sogar noch Förderungen vom Staat!

Inhaltsverzeichnis: