Was genau ist eigentlich ein Akkordlohn?

Mit der Einführung eines Akkordlohns als Lohnform wird das Einkommen eines Arbeitnehmers direkt an die Anzahl der von ihm produzierten Stücke oder erledigten Arbeiten gekoppelt. Der Akkordlohn wird im Gegensatz zu einem Zeitlohnsystem nach der individuellen Leistung gemessen. Die geleistete Arbeitszeit spielt keine Rolle, um die Arten von Akkordlohn zu berechnen.

Zunächst wird in einem üblichen Akkordlohnsystem für einzelne Mitarbeiter eine Basisrate festgelegt, die als Entlohnung für jede produzierte Einheit oder erledigte Aufgabe dient. Die gebräuchlichste Form dieser Rate basiert in der Regel auf einer sorgfältigen Analyse der durchschnittlichen Zeit und des Aufwands, die für die Fertigstellung einer bestimmten Arbeitseinheit erforderlich sind. Der Arbeitgeber bestimmt beispielsweise die Bezahlung, die ein Angestellter für 100 montierte Teile oder 100 gepflückte Kisten Obst erhält.

Nach der Festlegung der Basisrate wird der Verdienst des Arbeitnehmers durch seine Leistung bestimmt. Je mehr der Arbeitnehmer produziert, desto mehr verdient er beim Akkordlohn. Da die Entlohnung des Arbeitnehmers proportional zur Menge der geleisteten Arbeit steigt, fördert dieses System seine Produktivität direkt.

Der Stück- und Zeitakkord sind die beiden Haupttypen von Akkordlohn. Der Arbeitnehmer wird beim Stückvertrag für jede produzierte Einheit bezahlt. Im Gegensatz dazu wird bei einem Zeitvertrag der Arbeitnehmer basierend auf der Zeit bezahlt, die er benötigt, um eine bestimmte Anzahl von Aufgaben zu erledigen, wobei die Vorgabezeit im Voraus festgelegt wird.

Umgang mit Arbeitsqualität und Gesetz

Viele Arbeitgeber implementieren Qualitätsstandards und -kontrollen, um sicherzustellen, dass die Qualität der Arbeit nicht unter der Quantität leidet. Die Bezahlung der Arbeitnehmer kann beeinflusst werden, wenn die produzierten Einheiten nicht den Qualitätsanforderungen entsprechen. Gerade dort, wo sehr hohe Qualität gefordert wird, ist Akkordarbeit nicht geeignet – sei es Einzelakkord oder Gruppenakkord.

Außerdem sind Arbeitgeber verpflichtet, sicherzustellen, dass das System zum Akkordlohn die gesetzlichen Vorgaben wie Mindestlohn und Arbeitszeitschutz erfüllt. Neben dem tariflich festgelegten Akkordlohn wird in einigen Fällen ein garantierter Mindestlohn festgelegt, um sicherzustellen, dass Arbeitnehmer auch bei geringerer Leistung einen angemessenen Lohn erhalten.