Strategie #1

TOP Arbeitgeber Gehalt & Benefit

Gestalte mit emotionalen Lohnbestandteilen Dein eigenes (Gesundheits-)Benefit-System und werde zum attraktivsten Arbeitgeber der Region & Branche – mit Förderungen, die über 95% der Unternehmen verfallen lassen!

TÜVRheinland Zertifizierung Ausgezeichneter Arbeitgeber
TÜVRheinland Zertifizierung Servicequalität
TÜVRheinland Ausgezeichneter Arbeitgeber
Nachhaltigkeit Exzellent

Unternehmen müssen sich anpassen

In den letzten Jahren hat sich der Gehalt & Benefit-Markt stark verändert.

Gehalt & Benefit Herausforderung

Es ist wichtig, dass Du als Unternehmen die Grundlagen einer attraktiven Gehaltsgestaltung sowie die Möglichkeiten der Benefits auf dem Markt kennst, verstehst und bewährte Erfolgsprinzipien umsetzt.

Früher stand vor allem ein solides Gehalt und ein sicherer Arbeitsplatz im Vordergrund.

Heute haben Gesundheit, die Work-Life-Balance und das allgemeine Wohlbefinden eine viel größere Bedeutung.

Es reicht nicht mehr aus, einfach „nur“ ein gutes Gehalt zu zahlen. Auch Benefits, wie das Dienstrad, die betriebliche Altersvorsorge / Krankenversicherung, das Fitness-Studio, Mitarbeiter-Rabatte und der Obstkorb sind inzwischen Standard.

Deutschlands TOP Arbeitgeber investieren in der heutigen Zeit zwischen 5-10% ihrer Gehaltssumme in besondere Benefits, um ihr Gehalt emotional und attraktiv zu gestalten.

Dadurch heben sie sich auf dem Arbeitsmarkt ab, schaffen unfaire Gehaltsvorteile und eine Vielzahl an starken Bindungsfaktoren.

Unternehmen mit unfairen Gehaltsvorteilen binden ihre bestehenden Mitarbeiter bis zur Rente, erhalten die besseren Bewerber am Markt und positionieren sich als unvergleichlicher Arbeitgeber.

TOP Arbeitgeber Award

Was läuft schlecht?

Viele Unternehmen sind mit dem Wandel teils überfordert und stoßen immer wieder auf Herausforderungen.

M

Unternehmen zahlen bereits Branchenstandard-Gehälter, aber weitere Gehaltserhöhungen verpuffen schnell, da monetäre Anreize nicht ausreichen, um Mitarbeiter emotional zu binden.

M

Standard-Benefits wie Obstkörbe, Rabatte oder Fitnessstudio-Zugänge werden nur von wenigen Mitarbeitern genutzt und geraten oft in Vergessenheit.

M

Viele Unternehmen scheitern an der nachhaltigen Umsetzung von Benefit-Konzepten aufgrund von fehlendem Know-how und Kapazitäten.

M

Bestehende Mitarbeiter und neue Bewerber fordern immer mehr zusätzliche Benefits.

M

Einzelne Benefits sind oft isolierte Lösungen und erfordern viel Verwaltungsaufwand.

M

Unternehmen, die viele Steuerfreibeträge nutzen möchten, stoßen auf hohe Verwaltungskosten.

M

Viele Unternehmen kennen nur wenige und zu komplizierte Steuerfreibeträge, obwohl es über 20 gibt, die Mitarbeiter flexibel unterstützen können.

M

Viele Steuerberater kennen zwar die Freibeträge, wissen aber nicht, wie man sie in einem effizienten System praktisch umsetzt.

M

Die Hauptursachen für Krankenstände sind Muskel-Skelett-Erkrankungen, Bewegungsmangel, Grippe, psychische Probleme und andere Beschwerden.

M

Standard-Benefits decken zwar einzelne Interessen der Mitarbeiter ab, aber 80% der Belegschaft wird oftmals ausgeschlossen, z.B. ist der Tankgutschein oder das Deutschland-Ticket nicht für alle relevant.

M

Gesundheitsmaßnahmen in Unternehmen sind oft auf isolierte Initiativen beschränkt, die nicht als integraler Bestandteil des Gehaltspakets betrachtet werden und nur wenige Mitarbeiter ansprechen.

M

Unternehmen haben Schwierigkeiten, aus über 200 Benefit-Anbietern passende auszuwählen und ein ganzheitliches System zu entwickeln, das alle Mitarbeiterbedürfnisse abdeckt.

Firmen-Benefit-System

Die Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen

In den letzten 7 Jahren haben wir uns in der Beratung von mittelständischen Unternehmen als externer Personalleiter in über 5.000 Beratungen mit mehr als 200 Benefit-Anbietern auseinandergesetzt.

Wir haben diese Anbieter identifiziert, verglichen und in der Praxis in den unterschiedlichsten Branchen getestet – vom klassischen Handwerker, Pflege, Kinder­tagesstätten, Krankenhäuser, Steuerberatern, Produktion, Logistik, Einzelhandel, Bauwesen, Banken, Versicherungen, Technologie, Elektronik und vielen weiteren.

Aus diesen Erfahrungen haben wir ein ganzheitliches Firmen-Benefit-System entwickelt, das an die Bedürfnisse der Unternehmen angepasst werden kann.

Dabei ist es wichtig:

Die Grundlagen der Gehalts- und Benefit-Gestaltung zu kennen und zu verstehen, einschließlich der umfangreichen Möglichkeiten, Anbieter und Förderungen.

Passende Benefits und emotionale Lohnbestandteile auszuwählen.

Das Firmen-Benefit-System verwaltungsarm und nachhaltig erfolgreich umzusetzen.

Die Vorteile und Benefits in das Arbeitgebermarketing zu integrieren.

Unternehmen, die uns vertrauen

Im Aufbau eines Firmen-Benefit-Systems haben sich folgende 4 Schritte in der Praxis bewährt:

Gehalt-Benefit-Gestaltung Verstehen

Schritt 1

Grundlagen der Gehalts- und Benefit-Gestaltung kennen und verstehen

Kenne und verstehe die Grundlagen von Gehalt und Benefit, um Deinen Lohn emotional zu gestalten.

Lohnbestandteile auswählen

Schritt 2

Passende Benefits und emotionale Lohnbestandteile auswählen

Gemeinsam wählen wir die richtigen Lohn- und Gehaltsbausteine aus, um Dein Firmen-Benefits-System emotional zu gestalten.

Umsetzung

Schritt 3

Das Firmen-Benefit-System verwaltungsarm und nachhaltig erfolgreich umsetzen

Anhand eines erprobten 4-Phasen-Plans, kannst Du Deine Gehalts- & Benefit-Bausteine einfach an Deine Belegschaft bringen, sodass alle Mitarbeiter abgeholt sind und sich niemand ausgeschlossen fühlt.

TOP Arbeitgeber Marketing

Schritt 4

Feste Integration in das Arbeitgeber-Marketing

Binde Deine emotionalen Lohn & Gehaltsbausteine in das Arbeitgeber-Marketing ein, sodass Du Dich als attraktiver Arbeitgeber in Deiner Region und Branche positionierst.

Konkrete Maßnahmen

Ein Auszug der Tools von Strategie #1 – Gehalt & Benefit

R

Benefit-Budget-Gestaltung

Nutze flexibel abrufbares Budgets, sodass die individuellen Interessen aller Mitarbeiter gedeckt sind (vom Azubi bis zum Rentner).

R

Ganzheitliches Benefit-System

Ein System, in dem alle Benefits gesteuert und verwaltet werden.

R

Anbieterneutralität

Beratung aus Unternehmer-Brille und der Praxis-Erfahrung – nicht aus der Sicht des Benefit-Anbieters.

R

Verwaltungsarm

Mitarbeitende können Leistungen einfach über eine App nutzen, ohne dass die Buchhaltung oder Personalabteilung manuelle Arbeit hat.

R

Emotionale Lohnbestandteile

Schaffe Lohnbestandteile, die die Mitarbeiter­zufriedenheit, -bindung und -gesundheit erhöhen.

R

Einzigartige Arbeitgeber-Vorteile

Biete attraktive Benefits, hebe Dich als Arbeitgeber ab und ziehe dadurch Fachkräfte an.

R

Gesundheits-Benefits

Etablieren Gesundheit als einen zentralen Wert und Vorteil für alle Mitarbeiter und deren Familien.

R

Krankenstand senken

Langfristige Reduktion der Krankenstände durch eine erprobte Checkliste, die auf bewährten Erfolgsmaßnahmen basiert.

R

Marktvergleich

Lerne von den attraktivsten und besten Arbeitgebern der jeweiligen Branche.

FAQ

Hast Du offene Fragen?

Ich habe bereits einiges versucht, aber meine Mitarbeiter schätzen das nicht / nutzen es nicht. Was kann ich tun?

Viele Unternehmen haben diese deprimierende Erfahrung gemacht. Die Ursache liegt aber in der Regel immer in 2 Bereichen:

  • Die Leistungen waren nicht flexibel genug.
  • Die Umsetzung und Kommunikation war nicht ausreichend und/oder nachhaltig.

Beide Punkte lösen wir gemeinsam, so dass Benefits in der Zukunft eine messbare Wirkung erzielen.

Meine Mitarbeiter interessieren sich nicht für Gesundheit. Macht es Sinn, sie nun zu befragen?
Im ersten Schritt solltest Du bei uns eine Potenzialanalyse buchen, in der wir prüfen, was genau Deine Zielsetzung ist. Die Mitarbeiter zu befragen, macht in der Regel keinen Sinn und hat sogar eher negative Auswirkungen. Die Systeme sind immer so aufgebaut, dass der Mitarbeiter aus einem Portfolio an Leistungen, die für sich passenden heraussucht.
Wie viel sollte ein Unternehmen in der heutigen Zeit in besondere Benefits investieren?

Mit dieser Frage beschäftigen wir uns mittlerweile seit über 7 Jahren. Unsere Erfahrung und zahlreiche Marktvergleiche zeigen, dass man idealerweise 5–10 % der Lohnsumme in Benefits investieren sollte. Die Unternehmen in unserer Beratung fangen normalerweise mit etwa 30–50 € pro Mitarbeiter pro Monat an und steigern das dann im Laufe der nächsten Jahre. Wie genau das in Eurer Situation aussehen kann, können wir in der Strategieberatung klären.

Was kostet Eure Beratung?

Die Kosten unserer Zusammenarbeit variieren je nach Grad der Betreuung und individueller Zielsetzung. Um Dir ein genaues Angebot zu machen, empfehlen wir, in einer kostenlosen Potenzialanalyse zu erörtern, wie Dein Bedarf ist und welche Ziele Du verfolgst.

Meine Mitarbeiter wollen sowieso nur “Bar-Lohn”!?

Ja, auch wir haben die Erfahrung gemacht: “Cash is king”. Jedoch ist die Wirkung von Lohnerhöhungen in Höhe von 30-50 EUR nicht wirklich gegeben. Gerade deshalb ist es das Ziel ein System zu schaffen, dass emotionale Erlebnisse in den Vordergrund stellt und auch unternehmerische Interessen vertritt. Beispielsweise den Krankenstand oder Recruiting-Kosten zu senken.

Wie sieht Eure Plattform aus?

Wir sind kein Benefit-Anbieter, sondern ein Beratungsunternehmen, das ganzheitliche Systeme schafft. Das individuelle System erstellen wir für Dich in der Beratung und zeigen hier die für Dich passende Lösung.

Wie messt ihr den Erfolg von Benefits?

ZDF – am Ende zählen immer Zahlen, Daten & Fakten

Wir haben einen eigenen Personal-Kosten-Rechner entwickelt, der durch wissenschaftliche Studien validiert ist und messbar die Optimierung der Personal-Kennzahl aufzeigt:

  • Recruiting-Kosten konnten durch ein ganzheitliches Arbeitgebermarketing inklusive der Benefits um über 25% gesenkt werden.
  • Die Mitarbeiterzufriedenheit erhöht sich vor allem durch die jährlich über 300 Berührungspunkte der Benefits mit dem Mitarbeiter.
  • Krankheitstage konnte im Schnitt bis zu über 2 Krankheitstage im Jahr gesenkt werden.
  • Ab 30 EUR pro Monat erreichen wir über 1.000 EUR Netto-Mehrwerte durch einfache Förderung, die automatisch abgerufen werden.